sony handycam dcr-sx44 kann man sich in andere handys hacken spionage wie kann ich whatsapp backup lesen iphone Plus handy orten iphone 7 Plus tastensperre code einstellen kann man handy abhören ohne sim karte descargar whatsapp sniffer para samsung samsung note handycam whatsapp blaue haken erscheinen nicht galaxy note 7 kann sms nicht lesen lesen was andere bei whatsapp schreiben hack racing überwachung durch apps spionage software galileo spiele auf samsung galaxy note 8 handyortung kostenlos telefon hackleme programlari wie kann ich whatsapp hacken anleitung sony mein handy orten apple apple support handy orten freunde finden handy überwachungssoftware iphone 6 Plus iphone tastensperre iphone 6 Plus hacken ios 10 telefon abhören android keine sms lesen spy finder whatsapp hacken kostenlos 2020 iphone 6 Plus orten kostenlos handy gameboy spiele como localizar celular roubado galaxy note 4

In Rheinbach schlägt’s endlich dreizehn

Wir laden alle Familien mit Kindern am Samstag, dem 7. März, zu einer „Zeitreise ins mittelalterliche Rheinbach“ mit der Kinderbuchautorin und Künstlerin Silviana Stubig-Buchstab in das Ladenlokal von Melanie Korber in der Weiherstraße ein. Dort dürfte es in doppeltem Sinne wimmelig werden.

Silviana Stubig-Buchstab legte vor kurzem schon ihre zweites Bilderbuch vor, das ebenfalls in Rheinbach angesiedelt ist. Nach „Die Wormersdorfer Wasserwichtel“, in dem der Brunnen an der Tomburg eine wichtige Rolle spielt, hat sie sich in ihrem neuen 60-Seiten-starken Kinderbuch der Kirchenglocke von Sankt Martin angenommen: „In Rheinbach schlägt’s dreizehn“. In der gemeinsamen Lesung mit Melanie Korber, Inhaberin von „kunterbunt“ in der Weiherstraße, lässt sie am kommenden Samstag um 11:00 Uhr und ein weiteres Mal um 15:00 Uhr für Familien mit Kindern das Abenteuer aus dem Mittelalter lebendig werden.

Im Anschluss gibt es jeweils ein „making of“ zu dem nächsten Buchprojekt der promovierten Psychologin, das in der Voreifel Seinesgleichen sucht. Das erste „Rheinbacher Wimmelbuch“ wird derzeit mit einer Crowdfounding-Kampagne vorbereitet. Silviana Stubig-Buchstab erklärt, wie man als Privatperson, Verein, Geschäft oder Gruppe gegen eine Spende in das neue Wimmelbuch gelangen und so seine Verbundenheit mit Rheinbach verewigen kann. Mehr dazu auf der Internetseite www.silviana.de

Der Eintritt zu den beiden Lesungen im „kunterbunt“ ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

aufgeschlagen 2020!

Einladung zum öffentlichen Jahresempfang von RHEINBACH LIEST


Das neue Jahr geht wieder los – und wir sorgen für einen abwechslungsreichen Start!

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Jahresempfang 2020. Bei „aufgeschlagen! 2020“ erwartet Sie ein kurzweiliger Rückblick auf 2019 und ein feines Kostproben-Programm aus Literatur, Gespräch und Musik.
Stoßen Sie mit uns, Freitag, 10.01.2020 ab 19:30 Uhr im Pfarrzentrum am Lindenplatz, auf unseren Verein und ein erlebnisreiches Jahr an. Lassen Sie sich neugierig machen auf unser vielseitiges Veranstaltungsprogramm sowie interessante Projekte.

Für das leibliche Wohl sorgen wir mit einem kleinen Fingerfood-Buffet.

Für Fragen wenden Sie sich gerne an unsere 1. Vorsitzende Monika Flieger: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

„Eine kleine Sehnsucht“ in Rheinbach

Wir reisen in die 20er-Jahre. Charlotte Welling und Valerie Barth alias „Die netten Koketten“ singen und rezitieren am 2. November um 16:00 Uhr in der Galerie Alexandra B. am Altstadtplatz Lieder und Gedichte von Friedrich Holländer, Georg Kreisler, Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz u.a.

Die Lieder von Holländer und Kreisler gehören zum Kulturgut: „Geben Sie acht“, „Die zersägte Dame“, „Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre“ und andere Evergreens haben im deutschen Lieder-Kanon einen hohen Rang. Sie haben oft 100 Jahre auf dem Buckel und wirken mit ihrem Pendeln zwischen Alltagsflucht und Liebessehnsucht auf der einen sowie entlarvendem Spott und dezenter Anzüglichkeit auf der anderen Seite doch erstaunlich frisch. „Überdies sind diese Chansons und Schlager kompositorisch und sprachlich einfach herausragend gemacht“, findet auch Charlotte Welling, Schauspielerin vom Euro-Theater-Central. Während ihrer Ausbildung in Berlin kam sie in Kontakt mit den Werken von Friedrich Holländer und anderen Größen der damaligen Berliner Kabarett- und Revue-Szene und verliebte sich in die Musik der 20er und 30er Jahre.

Mit Valerie Barth aus Köln hat sie eine Bühnenpartnerin gefunden, deren Herz ebenfalls für die Lieder mit dem Hang zur „kleinen Sehnsucht“ schlägt. Dieses Holländer-Lied mit der schönen Liedzeile „Du bist aus Gold, ich bin aus Gold …“ gab dem Programm den Titel. „Aber wir wollen nicht nur in der Vergangenheit schwelgen, uns interessiert mehr noch die Aktualität der Texte“, so die an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln ausgebildete Pianistin und Sängerin. „Gerade Friedrich Holländer fasziniert mich, sodass ich vor Jahren sogar meine Bachelor-Arbeit über seine Lieder geschrieben habe.“

„‘Eine kleine Sehnsucht‘ ist unser Herzens-Projekt“, sagen die beiden Künstlerinnen übereinstimmend. Die Premiere des Programms, dem auch einige Gedichte angehören, findet nicht ganz zufällig in Rheinbach statt. Charlotte Welling war hier schon oft als Vorleserin für Rheinbach Liest aktiv. Mit dem Verein zur Leseförderung haben „Die netten Koketten“, wie sich Welling und Barth als Duo nennen, einen engagierten Veranstalter gefunden und mit der Galerie Alexandra B. am Altstadtplatz einen Ort „ganz nach unserem Geschmack, der Nostalgie und Moderne auch in seiner Architektur verbindet.“

Die Inhaberin der Galerie für Schmuck und Kunst, Alexandra Brandt, hat vor einiger Zeit sogar ein Klavier mit „ordentlich Patina“ in ihrem Geschäftsraum aufstellen lassen, um für solche Veranstaltungen vorbereitet zu sein: „Ich freue mich sehr auf den Chanson-Nachmittag und bin sicher, dass sich die Kulturfreunde aus Rheinbach und der Region diese Gelegenheit nicht entgehen lassen werden.“

Der Eintritt zu „Eine kleine Sehnsucht“ ist frei. Um Spenden in die zwei Zylinderhüte wird gebeten.
Der Reinerlös ist für unsere Projekte zur die Leseförderung bestimmt.
Platzreservierungen können vorgenommen werden unter der Emailadresse This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , der Telefonnummer 02226 - 9001196 oder direkt in der Galerie in der Weiherstraße 10c am Altstadtplatz.

made by adfacts . integrierte Kommunikation KG